Willkommen auf der Website der Gemeinde Root



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Projekt „Rössli“ auf besten Bauwegen

Weiterführende Informationen http://www.rössli-root.ch

Das Projekt „Rössli“ nimmt konkrete Formen an: Für die Wohnbauten an der Neuen Perlenstrasse wurden die entsprechenden Verträge mit der Stiftung Alterssiedlung unterzeichnet. Das Restaurant „Rössli“ erhält mit dem Gastrounternehmer Samuel Vörös einen erfahrenen Pächter.

nh. Wohnen, arbeiten und leben im Zentrum Roots, das sieht das Projekt „Rössli“ vor. Es umfasst mehrere Wohnneubauten – das „Hofhaus“ und das „Platzhaus“ – und die Renovation des denkmalgeschützten Restaurants „Rössli“. Für das „Hofhaus“ wurden inzwischen die definitiven Miet- und Nutzungsverträge unterzeichnet. In Kooperation mit der Stiftung Alterssiedlung wird damit dem „Wohnen im Alter im Zentrum von Root“ Rechnung getragen. Nach intensiver Suche nach einem geeigneten Pächter für das Restaurant „Rössli“ konnte ein Pacht-Vorvertrag mit Samuel Vörös aus Luzern abgeschlossen werden.

„Hofhaus“ und „Platzhaus“ für alters- und behindertengerechtes Wohnen
Die Bauarbeiten an der Neuen Perlenstrasse für das „Hofhaus“ und an der Luzernerstrasse für das „Platzhaus“ sind in vollem Gang. Nun steht definitiv fest, dass das „Hofhaus“ gemäss dem Konzept „Wohnen im Alter im Dorfzentrum von Root“ genutzt werden soll. Die Wohnungen werden entsprechend ausgestattet. Dadurch gelingt es Root, das bestehende Angebot, das bisher das Alters-Pflegeheim Unterfeld umfasste, bedarfsgerecht zu erweitern. Ziel ist es, im „Hofhaus“ zwei Pflegewohngruppen zu unterhalten, die dem gewohnten Alltag im bisherigen Daheim möglichst nahekommen. Auch Demenzkranke sollen hier künftig ein Zuhause finden. Der Globalmietvertrag für die Wohngruppen und für das Wohnen mit Dienstleistungen zwischen der Stiftung Alterssiedlung Root und der Stiftung Abendrot – der Eigentümerin der Bauten – wurden Anfang 2017 unterzeichnet. Die Stiftung Alterssiedlung zeichnet für optionale Dienstleistungen wie Pflege, Mahlzeiten, Haushalthilfe, Notruf, Reinigung usw. verantwortlich.
Im „Platzhaus“ an der Luzernerstrasse entstehen derweil 13 zeitgemässe Wohnungen, die alters- und behindertengerecht gebaut werden, und für eine breite Bevölkerungsgruppe interessant sind, sowie ein Ladengeschoss. Eine gemeinsame Autoeinstellhalle mit 32 Plätzen ergänzt diesen Neubau.

Ein erfahrener Pächter fürs Restaurant „Rössli“
Der lokal gut verankerte und versierte Gastrounternehmer Samuel Vörös übernimmt als Pächter das Restaurant „Rössli“. Vörös ist mit der Corbeau AG an verschiedenen Gastronomie- und Hotelbetrieben beteiligt oder in deren Führung tätig, in Luzern beispielsweise bei der Brasserie Bodu, dem Mill’Feuille und der Libelle. Samuel Vörös ist ausgebildeter Koch und Restaurateur/Hotelier und war unter anderem acht Jahre als Geschäftsleiter der Tavolago AG (Gastronomie-Tochtergesellschaft der SGV) tätig. Die Planung des Restaurants «Rössli» läuft derzeit auf Hochtouren, sodass der Spatenstich für die Baustelle voraussichtlich im Juni/Juli 2017 erfolgt. Klappt alles termingerecht, so steht der Wiedereröffnung ab Dezember 2018 nichts mehr im Wege. Was das «Rössli» unter dem neuen Pächter ausmachen wird, verrät Vörös noch nicht, nur so viel: Viel Hausgemachtes wird die neue Küche prägen und eine gemütliche Atmosphäre soll die Dorfbeiz wieder aufleben lassen.

Datum der Neuigkeit 3. März 2017